Falls Sie den folgenden Newsletter nicht lesen können, klicken Sie bitte hier

herzliche Einladung zu den
Klangperformances <I&II> von
patrick studer mit seinem
analog machine orchestra (amo) 
in der kunsthalle luzern
am Fr, 13. januar & fr, 20. Januar 2017 um 20.00 uhr

 

Fotografie: Mirjam Steffen

GUERNOPOLIS - M.S. BASTIAN & ISABELLE L.
RETROSPEKTIVE DES ALLEINSEINS - PATRICK BLANK & MISCHA CHRISTEN
7. Januar - 12. Februar 2017

aNALOG mACHINE oRCHESTRA
KompositionFlora1Flora2Schschrrr und Bass1 heissen die fünf Klangmaschinen, die vom Luzerner Künstler Patrick Studer (*1973) als Einzelinstrument oder in Ensemblevariation eingesetzt werden. Zahnkränze - verbunden mit Kettenelementen - dienen als mechanisches Nervensystem, das elektronisch die Maschinen in Bewegung versetzt und metallische Klänge erzeugt. In der Kunsthalle Luzern mutiert Patrick Studer zum performativen Komponisten und definiert Geschwindigkeit, Frequenz und Lautstärke per Mischpult und analog – durch Handbedienung direkt an den Maschinen. Er konstruiert verschiedene musikalische Zustände, so dass sich Hektik, Erholung, Steigerung und Flaute fortlaufend duellieren. Er stellt seine beiden Konzerte am FR 13. Januar 2017 und FR 20. Januar 2017, jeweils ab 20.00 Uhr in den Kontext des ausgestellten Wimmelbildes «Guernopolis» von M.S. Bastian & Isabelle L.

Das Team der Kunsthalle Luzern freut sich auf Ihren Besuch.

Mehr Informationen über die Ausstellung finden Sie hier.

kunsthalleluzern.ch

bourbaki | postfach 3202 | löwenplatz 11 | 6002 luzern
offen: mi – so, 15 – 20.30 h

Newsletter Abo beenden? Bitte Mail retournieren mit dem Betreff «Abmelden»